Sieg und Landesrekord für Eupener Juniorinnenstaffel

Bei der Walloniemeisterschaft der Staffelläufer am vergangenen Samstag in der Brüsseler Gemeinde Schaerbeek setzte die Juniorenstaffel des LAC Eupen mit einem neuen Landesrekord über 4×400 Meter ein Ausrufezeichen.

 

Elea Henrard, Elene Fickers sowie Alicia und Lorena Röhl gewannen die Goldmedaille über 4×400 Meter und sorgten in 3:51,25 Minuten für eine neue nationale Bestmarke in ihrer Altersklasse auf.

Im vergangenen Jahr gewann die Eupener 4×800 Meter-Staffel bestehend aus den beiden Röhl-Schwestern, Elea Henrard sowie Mare Sabbe den belgischen Meistertitel aller Klassen und stellte dabei einen belgischen Juniorinnenrekord auf. Sabbe tritt wegen ihres Medizinstudiums etwas kürzer und bevorzugt die 1.500 Meter.

 

Vor einiger Zeit kam dem LAC-Trainer Lutz Müller die Idee, eine 4×400 Meter-Staffel mit Elene Fickers (von Andre Michel trainiert) aufzustellen mit dem Ziel, den belgischen Rekord anzugreifen. „Ich wurde von ein paar Monaten von Lutz Müller gefragt, ob ich mit seinen drei Athletinnen eine Staffel bilden wollte mit diesem Ziel. Ich war sehr froh, dass man an mich gedacht hat, und habe zugesagt. 4×400 Meter bin ich schon öfters zusammen mit meinen Schwestern gelaufen.“

Während Fickers hauptsächlich die kürzeren Sprintstrecken läuft, konzentrieren sich Elea Henrard und Lorena Röhl auf die 800 Meter. Bei Alicia Röhl liegt das Hauptaugenmerk auf den 400 Metern.

Projekt, den 4×400-Meter-Rekord anzugreifen, war eine Idee von Trainer Lutz Müller

Leider gab es keine elektronische Zeitnahme. Doch die Trainer und Begleiter hatten selber per Hand gestoppt und wussten, dass der belgische Rekord gebrochen war. Die Freude bei den Läuferinnen war dann natürlich groß. Die offizielle Zeit, die erst später bekannt gegeben wurde, lag bei 3:51,25 Minuten. Damit wurde der bisherige Rekord um mehr als sechs Sekunden unterboten.

Die Zweitplatzierte Mannschaft aus Mons folgte mit 15 Sekunden Rückstand. Für die LAC-Läuferinnen war dies ein tolles Erlebnis, das sie gerne wiederholen würden. Hierfür würde sich unter anderem die belgische Meisterschaft anbieten, wo die Konkurrenz dank der Flamen wesentlich stärker ist.

Zwei weitere Eupener Mannschaften gingen in Schaerbeek über 4×800 Meter an den Start. Die Kadettinnenstaffel bestehend aus Evelyne Kockartz, Olga Offierski, Ines Mackelbach und Lynn Hübinger holte in 10:23 Minuten den Titel bei den Kadettinnen.

Lina Kirch, Celine Kockartz, Zoé Ahn und Caroline Bolle gewannen in 11:11 Minuten den Titel bei den Scolaires.

Kadettinnen und Scolaires waren über 4×800 Meter erfolgreich.

Der Eupener Trainer Lutz Müller, der alle Athletinnen dieser beiden Staffeln betreut, zog nach der Staffel-Landesmeisterschaft ein durchweg positives Fazit. „Die Juniorinnen lagen die ganze Zeit alleine vorne und jede von ihnen hat trotzdem eine gute Zeit erzielt. Wir freuen uns über den Titel und den tollen Saisonauftakt. Von den anderen Läuferinnen sind manche noch nicht lange dabei und erstmalig bei einer Staffel gestartet. Sie haben sich auch gut geschlagen.“

Am nächsten Wochenende stehen für die Leichtathleten die Interclubmeisterschaften in den verschiedenen Divisionen auf dem Programm. (mbr)

Vollständiger Bericht auf der Grenz Echo Webseite