Medaillen für junge Sprinterinnen

Am Mittwoch starteten neun junge Athleten des LAC Eupen mit ihrem Trainer André Michel beim Atletissima in Namur.

Im Vorprogramm dieses internationalen MeetingsMedaillen für junge Sprinterinnen wird dem belgischen Nachwuchs die Möglichkeit geboten, vor einem größeren Publikum sowie guter Konkurrenz zu laufen.

Léna Monfort war die Zeitschnellste aller Serien.

Am erfolgreichsten waren die jüngsten Teilnehmerinnen. Léna Monfort gewann bei den Pupilles nicht nur ihre Serie über 60 Meter mit neuem persönlichen Rekord in 9,31 Sekunden, sondern war auch die Zeitschnellste aller Serien. Sie durfte zum ersten Mal aufs Podium und erhielt gleich eine Goldmedaille. Die ein Jahr jüngere Laure Sommerlatte nahm zum ersten Mal an einem Meeting teil und erzielte mit 10,42 Sekunden den 3. Platz in ihrem Lauf über 60 Meter. Alice Schaaf

Weiterlesen...

Erste Plätze beim Speerwerfen

Kürzlich fand in Herve ein Mehrkampfmeeting für die Altersklassen der Benjamine (Jahrgänge 2004 bis 2006), Pupilles (2002 und 2003) und Minimes (2000 und 2001) statt.

Dieses Meeting war das erste von vier Mehrkampfveranstaltungen, die im Rahmen des »Challenge des clubs de l’est« ausgetragen werden. Um in die Gesamtwertung zu kommen, muss man an mindestens drei Meetings teilnehmen. Der LAC Eupen war in Herve mit sieben Jugendlichen vertreten.

Beim Fünfkampf der Minimes belegte Philippe Gross mit 2029 Punkten den achten Platz und gewann das Speerwerfen mit 26 Metern und verbesserte damit seine persönliche Bestmarke um fast vier Meter, zudem verbesserte er seinen persönlichen Rekord im Kugelstoßen um einen halben Meter auf 6,85 Meter.

Isabel Bous erzielte bei ihrem ersten Speerwurf-Wettkampf einen ersten Platz mit 22,22 Metern und blieb damit nur drei Meter unter dem Eupener Rekord der Minimes Mädchen. Sie verbesserte sich auch im Kugelstoßen um einen halben Meter auf 6,19 Meter.

Vollständiger Bericht auf der Grenz Echo Webseite

Autor: Martin Brodel

Dritter Platz für Ferahiwat Königs

Am vergangenen Samstag fanden in Duffel (Provinz Antwerpen) die belgischen Meisterschaften der Erwachsenen und Masters über 10.000 Meter statt. Aus ostbelgischer Sicht traten die für den RFC Lüttich startende Ferahiwat Königs und Marcel Recker vom LAC Eupen an. Ferahiwat Königs ging dabei als Titelverteidigerin bei den Frauen an den Start.

Nachdem sie kürzlich beim Paderborner Osterlauf in 33:56 Minuten eine tolle persönliche Bestzeit aufstellte ging sie in Duffel mit berechtigten Titelhoffnungen ins Rennen. Jedoch wird bei solchen Meisterschaften sehr taktisch gelaufen, so dass schnelle Zeiten nicht immer möglich sind. Zudem mussten die Teilnehmer noch gegen einige Windböen ankämpfen. Während des gesamten Rennens machten Königs und Hanna Vandenbussche das Tempo, während die belgische Marathonmeisterin Els Rens lediglich folgte. Jedoch sollte diese am Ende die besten Reserven haben.

In einer knappen Entscheidung siegte sie in 35:14 Minuten mit fünf Sekunden Vorsprung vor Vandenbussche, während Königs am Ende etwas zurückfiel und sich in 35:38 Minuten die Bronzemedaille sicherte. Für sie werden in diesem Jahr sicher noch andere Rennen kommen, wo sie wieder ihre Bestzeiten angreifen kann. Marcel Recker ging unterdessen in der Altersklasse ab 50 Jahren an den Start. Hier stellte er 2011 in 33:55 Minuten einen Eupener Rekord auf. In Duffel traf er allerdings auf starke Konkurrenz. Souveräner Sieger wurde der Flame Peter De Vocht in 33:34 Minuten. Er stellte in 2010 in 30:55 Minuten den heute noch gültigen Weltrekord über diese Distanz in der Altersklasse ab 50 Jahren auf.

Weiterlesen...

Eupener mit tollen Zeiten

 

Vergangenen Mittwoch fand in Herve ein Leichtathletikmeeting für alle Altersklassen statt.

Auf dem Programm standen technische Disziplinen und Läufe bis zu 3000 Metern. Mehrere Jugendliche vertraten dort erfolgreich den LAC Eupen mit ihrem Trainer Lutz Müller.

Für die besten Resultate sorgten die beiden Kadettinnen Lorena Röhl über 400 Meter und Eléa Henrard über 800 Meter. Lorena Röhl wagte sich zum ersten Mal auf diese für sie eher kurze Distanz und erzielte gleich in ihrem ersten Lauf mit 61,69 Sekunden eine Top-10-Zeit auf Landesebene in ihrer Altersklasse. Sie musste sich nur von der Seniorin Amelie Bihain um hauchdünne 0,4 Sekunden geschlagen geben.

Eléa Henrard setzte sich gleich von Beginn an im 800-m-Lauf der Damen an die Spitze und baute ihren Vorsprung kontinuierlich aus und gewann den Lauf souverän in 2:25.70 Minuten und erzielte ebenfalls eine Top-10-Zeit ihrer Altersklasse und verbesserte ihren persönlichen Rekord um vier Sekunden. Nancy Radermacher wurde Dritte in ihrem ersten 800-m-Lauf, in beachtlichen 2:32.78 Minuten.

Vollständiger Bericht auf der Grenz Echo Webseite

Autor: Martin Brodel

 

 

Till Reul Vizemeister.

Am vergangenen Wochenende fanden in Bertrix (Provinz Luxemburg) die Mehrkampfwalloniemeisterschaften im Mehrkampf statt.

Aufgrund des langen Winters und das ohnehin schon frühe Datum hatten Athleten nicht genügend Zeit um sich intensiv darauf vorzubereiten. Aus ostbelgischer Sicht startete der Eupener Till Reul beim Zehnkampf, der Junioren, der sich über zwei Tage erstreckte. Es handelte sich um seinen ersten Start bei den Junioren, wo bei den technischen Disziplinen die Gewichte höher sind als bei den Schülern.

Weiterlesen...